Refresher - Funk in der Praxis

In der kostenlosen Rubrik Refresher findest du Infos und Tipps für die Praxis. Hier kannst du deinen Funk ein wenig auffrischen. Funke in der Praxis auch auf Kontrollfrequenzen !!! Routine bringt sicheren Funk und sicherer Funk bedeutet sichereres Fliegen.

Allgemeine Tipps für den Funk in der Praxis

  • Wenn was unklar ist oder auch nur die Möglichkeit besteht, dass etwas falsch verstanden wurde, dann ist "roger" die genau falsche Antwort! Frag nach bis du alles richtig verstanden hast. Missverständnisse sind leider immer noch ein sehr häufiger Verursacher von Unfällen.
  • Wenn du nicht Englisch kannst, ist das keine Schande, man kann auch recht flüssig Deutsch funken. Wenn man Englisch (womöglich auch noch mit aufgesetztem amerikanischen Akzent) funkt, obwohl man kein Englisch kann, ist das unsicher und peinlich !
  • Die Einstellung "nur nicht auffallen" ist genau verkehrt! Schalte IMMER deinen Transponder mit Höhenaussendung (Stellung "ALT") ein! In vielen Gebieten, in denen du völlig rechtmäßig ohne Freigabe unterwegs bist, sind auch Linienmaschinen unterwegs, deren Piloten auch andere Dinge zu tun haben, als Ausschau nach Privatmaschinen zu halten. Durch das Einschalten des Transponders wirst du für den Lotsen und Airliner(TCAS) erst "sichtbar". Der Transponder dient somit deiner eigenen Sicherheit.
  • Wenn Du nicht sicher bist, ob du eine Freigabe brauchst, ob du richtig unterwegs bist, ob du dort wo du hinfliegst auch hinfliegen darfst etc. ruf Wien Information (124,4)! Damit kannst Du viel weniger falsch machen. Wenn du auf keiner Frequenz bist, kann sehr viel schief gehen!
  • VFSS-Wien oder auch jeder Lotse klärt gerne Unklarheiten, Fragen etc. mit dir ab. Wenn du das Gefühl hast, es gibt unterschiedliche Sichtweisen etc. geh ins AIS oder wende dich an einen Lotsen und erkundige dich, es dient deiner eigenen Sicherheit. Missverständnisse lassen sich so häufig aus der Welt schaffen und dienen dem besseren gegenseitigen Verständnis.
  • Leider kursieren die wildesten Geschichten über die "Bösartigkeiten" und "Gemeinheiten" die Fluglotsen mit Privatpiloten am Funk treiben. Zum Glück sind die wenigsten dieser Geschichten wahr. Die Firma Austro Control versteht sich als Dienstleistungsbetrieb und du bist ihr Kunde. Du hast ein Anrecht auch entsprechend bedient zu werden. Lotsen sind in ihrer Arbeit auch mal unter Druck und gestresst, werden aber trotzdem bemüht sein, den Verkehr für alle möglichst effizient abzuwickeln. Glaub also nicht alle Stammtischgeschichten, sondern ruf mal auf einer Frequenz rein und mach dir selber ein Bild.
  • üben üben üben ;-)

Studenten Login

Login vergessen

Aktuelles bei Radiocheck